Salvador Dalí

 

Ein merkwürdiger Schnurrbart, von dem die Hälfte zu fehlen scheint, ist sein Markenzeichen. Unzählige und zum Teil sehr tollkühne Legenden ranken sich um seine Persönlichkeit. Bereits zu Lebzeiten beginnt die Gerüchteküche, um den hochbegabten Maler herum, zu brodeln. Doch noch heute wird er als Genie verehrt. Zu Recht, wie wir finden, weshalb sie hier aus einer hochwertige Auswahl Dalís surrealistischer Werke können.

Salvador Dalí wird 1904 in Figueres, in Katalonien im Norden Spaniens, geboren. Er selbst beschrieb sich selbst als verrückter Draufgänger und tat viel dafür, um dieses Bild in der Öffentlichkeit aufrecht zu erhalten. Sein äußeres Erscheinungsbild ist nur ein Bruchstück seiner eigenen Kunstfigur Dalí.

Das künstlerische Talent Dalís wird früh erkannt und, im Gegensatz zu anderen Malern seiner Zeit, gefördert. Bereits im Alter von 10 Jahren erhält er Unterricht bei einem impressionistischen Künstler. Mit Anfang zwanzig beginnt er sein Kunststudium an der Königlichen Akademie der Künste in Madrid.

Eine große Kraft scheint ihn anzutreiben. Eine Kraft, die Dalí aus dem Tod seiner, von ihm sehr geliebten, Mutter zu schöpfen scheint. Denn dieser schmerzt den jungen Spanier sehr. Er will es zu großem Ruhm zu bringen, um sich für die Kränkung und den Schmerz rächen zu können, die das frühe Ableben seiner Mutter für ihn bedeuteten.

Eine Motivation, die vielleicht Grund für seine rebellischen Anwandlungen, war. Denn von der Königlichen Akademie wird er aufgrund aufständischer politischer Äußerungen ausgeschlossen, ohne, dass er sein Examen jemals abschließen konnte. Doch für Salvador Dalí scheint dieser Ausschluss nur ein weiteres Motivationsfeuer zu sein. Es würde den Lehrer an Kompetenz mangeln, um seine Werke angemessen bewerten zu können.

So forscht Dalí weiter. Er experimentiert mit Kunststilen, Farben und Formen.

Ende der 1920er festigt sich der ihm eigene Kunststil. Damals, wie heute, verhalf ihm dieser zu internationaler Berühmtheit. Ein Stil, welcher geprägt ist von phantastischen Kompositionen, inspiriert wurde von Siegmund Freuds Psychoanalyse und getragen wird vom Unterbewusstsein und der Welt der Träume. Brennende Tiere, zerfließende Uhren – unterstützt von der Akribie seines Farbauftrages wird stets die abgeklärte Sachlichkeit seiner Visionen und Träume illustriert. Sein außerordentliches Talent zeigt sich in der fotorealistischen Darstellung seiner surrealistischen Bilder. Bilder, die von den Sphären unseres Unterbewusstseins berichten und der Welt unserer Träume erzählen. Bilder, die uns Träumen und manchmal auch erschauern oder gruseln lassen und vor allem Werke die unserer Fantasie jede Menge Raum bieten. Der Kauf eines Werkes Dalís verleiht der Imagination Flügel und bezeugt die Kreativität eines jeden Käufers.

Dalí ist heute als ein Hauptvertreter des Surrealismus bekannt. Ein Status, den er seinem Künstlerkollegen Joan Miró und seiner Muse Gala, die er beide in Paris trifft, zu verdanken hat. Gala, die Russin ist und deren Name eigentlich Elena Diakonova lautet, wurde zur Inspirationsquelle, Muse, Geliebten, Obsession und später auch Gemahlin des extravaganten Künstlers. Sie verhilft ihm zu noch größerer Bekanntheit: sie steht ihm Modell, übernimmt Aufgaben einer Managerin und rettet ihn vor dem eigenen Wahnsinn. Nach eigener Aussage, habe sie ihm erst gezeigt, wie Leben und Liebe einhergehen können.

Salvador Dalí ist der einzige Künstler, der bereits zu Schaffenszeiten zwei Museen mit Werken füllte, die ausschließlich für ihn konzipiert wurde. Eines davon befindet sich in seinem Geburts- und Sterbeort Figueres. Ein riesiges Anwesen, welches als perfektes Resümee seines exzentrischen Lebensstils gesehen werden kann.

Gehen Sie den geheimnisumwobenen Erzählungen um Salvador Dalí nach, indem Sie seine innersten Gedanken und Traumwelten erkunden und eines seiner Bilder erwerben. Entfesseln Sie gemeinsam mit Dalí Ihre Fantasie und begeben Sie sich auf eine Reise in die Tiefen des Unterbewusstseins.