Spaziergang im Frühling | Auguste Renoir

Verschlüsselte Verbindung
Zertifitierter Käuferschutz
 Kostenloser Versand

580,00 

Kategorie: SKU: 0328

Lieferzeit: ca. 6-9 Werktage

Produktinformationen

Fundación Col­lección Thys­sen-Bornemisza. Der Zauber eines unvergesslichen Frühlingstages.

Diese prachtvolle Edition ehrt den wohl größten Meister des Impressionismus. Jedes seiner herrlichen Werke ist heute viele Millionen Euro wert.
Exklusivedition von Jacques Renoir, dem Urenkel Auguste Renoirs, zu Gunsten des Museums von Entrecasteaux initiiert.
Prachtvolle, auf je 998 Exemplare limitierte original Granolithographien® auf Arches-Bütten, nummeriert und von J. Renoir handsigniert.
Mit Prägesiegel des Museums von Entrecasteaux.

Elegante Atelierrahmung mit vergoldeter Massiv­holzleiste und Schrägschnittpassepartout.

  • Exklusivedition von Jacques Renoir, dem Urenkel Auguste Renoirs, zu Gunsten des Museums von Entrecasteaux initiiert
  • Limitierte original Granolithographien® auf Arches-Bütten: Nur 998 Exemplare
  • Nummeriert und von J. Renoir handsigniert
  • Mit Prägesiegel des Museums von Entrecasteaux
  • Elegante Atelierrahmung mit vergoldeter Massiv­holzleiste und Schrägschnittpassepartout
  • Format gerahmt H 90 x B 70 cm

Beschreibung

Auguste Renoir: Spaziergang im Frühling, 1875

Pierre-Auguste Renoir beginnt seine künstlerische Karriere im Alter von 13 Jahren. Er startet in die Welt der Farben als Porzellan- und Textilmaler. Seine geschickte Pinselführung findet Anerkennung, sodass er sich nach der Insolvenz seines Manufakturbetriebes mit eigenen kleineren Malereiaufträgen über Wasser halten kann. Zu dieser Zeit ist Renoir gerade mal 17 Jahre alt.

Schnell entwickelte der Franzose den Ehrgeiz sein künstlerisches Talent auszubauen. 1862 wird Renoir an der renommierten Kunsthochschule Ecole des Beaux-Arts in Paris aufgenommen. In der Stadt der Liebe, die damals als Hochburg für Künstler galt, schließt er unter anderem Freundschaft mit Claude Monet. Durch ihn kommt er zum Impressionismus, aus dem Auguste Renoir heute nicht mehr wegzudenken ist.

Als Impressionist beschäftigte sich Renoir mit der Freilichtmalerei. In seiner Ausbildung studierte Renoir die Natur. Er malte vorrangig im Freien unter natürlichen Lichtverhältnissen. Die weichen Formen und satten Lichteinfälle, die er in der Natur sah, übertrug er später auch auf seine Atelierarbeiten. Sie machen heute den besonderen, sanften Stil des Künstlers aus und sind noch immer Argument seine meisterlichen Gemälde zu kaufen. Seine Kunstwerke erzielen auf Auktionen hohe Millionenbeträge. So kann mit dem Kauf eines Gemäldes Auguste Renoirs der Zauber eines Frühlingstages für die Ewigkeit unvergesslich gemacht werden und in den Betrachtern frühlingshafte Glücksgefühle hervorrufen.

Seine Bilder strahlen Vitalität, Schönheit und Lebensfreude aus. Er malt mit lockeren kurzen Pinselstrichen und verwischten Konturen. Das Lichtverhältnis steht in seinen Bildern immer im Vordergrund. Mit Kontrasten von hell und dunkel, sowie verschiedenen Farbtönen und mit Schattierungen erweckt er so auch einen Frühlingstag zum Leben. „Spaziergang im Frühling“, welches im Jahr 19875 ist ein Prachtexemplar aus der impressionistischen Glanzzeit des französischen Künstlers. Das Original befindet sich heute in der Fundación Col­ección Thyssen-Bornemisza in Madrid.