Die Goldmaske des Pharao Tutanchamun

Verschlüsselte Verbindung
Zertifitierter Käuferschutz
 Kostenloser Versand

790,00 

Lieferzeit: ca. 16 Werktage

  • Edition auf 998 Exemplare limitiert
  • Museumsreplikat aus einer Spezial-Metall-Legierung, vergoldet und hand­­bemalt
  • Höhe inkl. Marmorsockel: 25 cm

Beschreibung

Die Goldmaske des Pharao Tutanchamun XVIII.

– Dynastie, um 1335 v. Chr.

Der Kindkönig, Tutanchamun – so bekannt wie nach ihm kein Zweiter – bestieg mit gerade mal acht Jahren den Thron. Er sollte ein damals sehr unruhiges Ägypten wieder in den Frieden regieren. Unter seiner Herrschaft, der 18. Dynastie, fand das Land, welches zuvor unter grausamer Regentschaft seines Vaters Echnaton gelitten hatte, wieder zu seinen alten Göttern zurück. Die Hoffnung und Erwartungen in den jungen Pharao waren groß. Er wuchs in einer turbulenten Zeit auf, hatte doch sein ketzerischer Vorgänger tief verankerte Traditionen Ägyptens aus dem Gleichgewicht gebracht.

Tutanchamun heiratete jung und lebte zum größten Teil ein Leben der Fremdbestimmtheit. Seine Regierungsentscheidungen wurden maßgeblich von beratenden Priestern und Generälen beeinflusst. Dennoch war es sein letztes Wort, was dafür sorgte, dass der Götterfriede im alten Ägypten wieder hergestellt wurde.

Die Regentschaft des jungen Pharaos blieb ebenso kurz, wie sein Leben. Von Krankheiten gezeichnet, starb er im Alter von 19 Jahren. Er hinterließ das Land am Nil in Frieden mit seinen Göttern. Seine Grabstätte war, womöglich aus Dankbarkeit, eine der herrlichsten. Gold, Vorräte, Schmuck, ein Thron sogar seine Medizin, fanden sich in einer der am besten erhaltenen Sargkammern, die Forscher jemals entdeckten.

Weltweite Berühmtheit erlangte seine Totenmaske. Ein prächtiges in Gold gegossenes Meisterwerk, dass im Original im Ägyptischen Museum von Kairo zu bewundern ist. Die Maske, die aus purem Gold ist, wiegt etwas über 10 Kilogramm und bedeckte das Gesicht des jungen Pharaos vollständig. Sie sollte ihm den Weg ins Jenseits so angenehm wie möglich gestalten. Die blauen Streifen, die sogenannten „nemes“, sind ein Zeichen auf die Vereinigung mit dem Sonnengott Re. Dies rührt vermutlich daher, dass der Körper des Sonnengottes in Gold und sein Haar aus Lapislazuli dargestellt worden sind. Fangen Sie ein paar Strahlen des Re ein und holen Sie sich die Lebenskraft ins Haus, indem Sie eine fein gearbeitete Replik des ägyptischen Meisterwerkes kaufen.

Auf der Innenseite der Maske finden sich Hieroglyphen. Diese Markierungen dienen einem Zauber, welcher jeden Teil des Gesichtes des Tutanchamun mit einer Gottheit oder einer religiösen Persönlichkeit identifiziert. Ein Zauber, der ultimativen Schutz im Leben der Seelen bedeutet und der sich auch auf Sie mit dem Kauf der Maske des ägyptischen Pharaos überträgt.

Die aus purem Gold gegossene Maske ist zum Wahrzeichen des Alten Ägypten geworden. Der König sollte das Leben zurückgewinnen, indem man ihn dem Sonnengott gleichsetzte, dessen Körper aus Gold bestand und dessen Haare aus Lapislazuli waren.

Original: Ägyptisches Museum in Kairo.